Kleine Forscher mit großem Wissensdurst: Science Days für Kinder im Europa-Park

Kleine Forscher lernen mit Begeisterung und Elan

Kleine Forscher lernen mit Begeisterung und Elan
Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, MdB Peter Weiß, Europa-Park Inhaber Jürgen Mack, Vorsitzender des Fördervereins Science und Technologie e.V. Joachim Lerch und die montenegrinische Botschafterin Vera Jolicic-Kuliš (v.l.n.r.) bei den Science Days für Kinder
Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer, MdB Peter Weiß, Europa-Park Inhaber Jürgen Mack, Vorsitzender des Fördervereins Science und Technologie e.V. Joachim Lerch und die montenegrinische Botschafterin Vera Jolicic-Kuliš (v.l.n.r.) bei den Science Days für Kinder

Mit Schutzbrille und Laborkittel gingen am 18. und 19. Juni zahlreiche kleine Forscher spannenden Fragen auf den Grund. Bereits zum neunten Mal fanden die Science Days für Kinder im Europa-Park statt. Gemeinsam mit dem Förderverein Science und Technologie e.V. sorgte Deutschlands größter Freizeitpark auch in diesem Jahr wieder für staunende Kinderaugen. Bei spannenden Shows und aufregenden Experimenten lernten die jungen Wissenschaftler, wie beispielsweise ein Magnet funktioniert oder wie Töne entstehen. Einmal Professor, Erfinder oder Entdecker sein. Diese Möglichkeit bieten die Science Days für Kinder ihren kleinen Besuchern jedes Jahr aufs Neue. Hier können die Kinder versuchen, probieren, rätseln. Das Ziel der Science Days für Kinder ist es, bei den Nachwuchsforschern Interesse und Begeisterung für die Wissenschaft zu wecken und ihnen komplexe Themen spielerisch näher zu bringen. Was man selbst einmal ausprobiert hat, vergisst man nicht so schnell. Mit viel Elan und Konzentration gingen die Teilnehmer an die Erforschung kniffliger Fragen: Wie funktioniert ein Kompass? Wann fängt ein Luftballon an zu singen? Und wie entsteht ein Krater auf dem Mond? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gaben die über 35 verschiedenen Workshops, Shows und Mitmachaktionen. Brücken bauen oder Strom erzeugen, Zeit messen oder exotische Tiere füttern. Es gab viel auszuprobieren. „Kinder bringen von Natur aus bei solchen Aktionen viel Freude und Begeisterung mit. Sie wollen begreifen und verstehen. Die Science Days für Kinder leisten einen wichtigen Beitrag zur Förderung dieser Wissbegierde“, so Bärbel Schäfer, Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Freiburg. Neben ihr überzeugte sich in diesem Jahr auch die montenegrinische Botschafterin Vera Jolicic-Kuliš von dem Konzept der Science Days für Kinder. Die Diplomatin des kleinen, erst seit wenigen Jahren unabhängigen Landes nutzte ihren Besuch, um sich in einem ausführlichen Informationsgespräch über die Entwicklungsperspektiven der Tourismusbranche zu informieren. Nach dem gelungenen Event für die kleinen Forscher geht es vom 10. bis zum 12. Oktober 2013 mit den Science Days weiter, die sich an ältere Kinder und Jugendliche von neun bis zwölf Jahren und Familien richten. Die Science Days für Kinder im Europa-Park waren in diesem Jahr Teil der großen Radio Regenbogen-Jubiläumsaktion zu 25 Jahren Radio Regenbogen. Weitere Informationen unter www.science-days.de und www.europapark.de.

News aus Rust und dem Europa-Park