Medienkompetenzen vereinen: MackMedia schließt Partnerschaft mit Hamburg Media School

Das Medienproduktionsunternehmen MackMedia arbeitet seit Oktober 2017 offiziell mit der Hamburg Media School (HMS) zusammen. Vier Studierende konnten bereits ein erstes Projekt mit der Firma realisieren. Der Schwerpunkt des Themas war die Analyse, Neupositionierung und mögliche Weiterentwicklung der Virtual Reality App „Coastiality“ von MackMedia. Die Partnerschaft ist zunächst auf ein Jahr angelegt, soll die Studierenden des Medienmanagement Studiengangs der HMS jedoch langfristig mit praxisnahen Aufgaben konfrontieren. „Wir möchten junge Talente fördern und fordern und gleichzeitig frische Ideen und Impulse für unsere alltägliche Arbeit erhalten“, sagt Michael Mack. Der Geschäftsführer von MackMedia und geschäftsführender Gesellschafter des Europa-Park ist zudem Mitglied der Hamburg Media School Stiftung.

Mit der neuen Kooperation zwischen MackMedia und der Hamburg Media School (HMS) sollen gewinnbringende Synergien in den Bereichen Fachkräfte-Gewinnung und Ausbau des Media-Netzwerkes entstehen. In einem ersten Projekt standen der Ausbau der „Coastiality“-Plattform und die Neupositionierung der „Coastiality“-App auf andere Unterhaltungsbereiche im Vordergrund. Vier Studierende der HMS haben dazu in einer dreimonatigen Arbeit bereits detaillierte Produkt- und Marktanalyse betrieben, um im Anschluss konkrete Handlungsempfehlungen zu präsentieren.

Auch künftig werden MackMedia und die HMS zahlreiche gemeinsame Projekte realisieren. „Wir können den Studierenden innovative und praxiserprobte Felder im Bereich der Augmented- und Virtual-Reality bieten. Im Gegenzug können sie ihr theoretisches Know-how voll einbringen und uns neue Wege und zukunftsträchtige Modelle anbieten“, erläutert Michael Mack die Hoffnungen und Erwartungen in die neue Partnerschaft. Als neues Mitglied der HMS-Stiftung werden weitere interessante Kontakte zu Branchengrößen wie Axel Springer, Bauer Media Group, RTL Nord, Warner Bros. Entertainment GmbH oder ZDF angestrebt. Prof. Dr. Armin Rott, wissenschaftlicher Leiter der HMS und Studiengangsleiter Medienmanagement begrüßt die Zusammenarbeit mit MackMedia insbesondere deshalb, weil in einem Freizeitpark wie dem Europa-Park Medien in einem ganz anderen Umfeld präsent sind als bei sonstigen Kooperationspartnern der HMS: „Ich sehe vielfältige Anknüpfungspunkte für gemeinsame Projekte und freue mich, dass unsere Studierenden bereits jetzt an der Konzeptionierung und Vermarktung der virtuellen Entertainmentwelten mitwirken.“

MackMedia steht für transmediales Entertainment auf höchstem Niveau und bietet seit 2002 ein breites Produktportfolio an eigens kreierten Markenwelten sowie selbst produzierten Formaten wie Animationsfilmen, VR-Animationen, Online-Serien, PC-Spielen, Mobile Games und Apps. Ein zusätzliches Unterhaltungsangebot für iOS, Android, GearVR und Daydream ist die App „Coastiality“, die bereits über 750.000 Downloads zählt. Die von MackMedia entwickelte Applikation ermöglicht es, verschiedene Achterbahnfahrten aus aller Welt und 360-Grad-Inhalte überall und jederzeit auf dem Smartphone zu erleben – regelmäßige Updates erweitern das Angebot permanent. Im April 2017 ist die App mit dem deutschen Computerspielpreis als „Beste Innovation“ ausgezeichnet worden.

Über die Hamburg Media School (HMS):

Die Hamburg Media School bildet seit 2003 Studierende auf hohem Niveau zu Medienmanager/-innen, Journalist/-innen und Filmschaffenden aus. Neben den drei Masterstudiengängen bietet die HMS in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg den Bachelorstudiengang „Digital Media“, ein umfangreiches Weiterbildungsprogramm – vor allem im Online Marketing – sowie das Fortbildungsprogramm „Digitale Medien für Flüchtlinge“. Träger der HMS ist eine Public-private-Partnership – bestehend aus der Stiftung mit zahlreichen renommierten Verlagen, Sendern und Medienunternehmen, der Freien und Hansestadt Hamburg, der Universität Hamburg sowie der Hochschule für bildende Künste. Wichtige Aspekte der HMS sind der hohe Praxisanteil und die Internationalität der Ausbildung. Ein hochkarätiges Team aus Dozentinnen und Dozenten der Wissenschaft und Praxis bereitet die Studierenden exzellent und umfassend auf die Herausforderungen einer immer globaler agierenden Branche vor.