Eilmeldung! Sinnloser Vandalismus im Klimawandelgarten des Naturzentrums

Rheinauen-Ranger Alexander Schindler ist sichtlich sauer: In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben vermutlich jugendliche, unbekannte Täter den Klimawandelgarten des Naturzentrums verwüstet. Eine völlige sinnlose Aktion, die von der Polizei mit einer Schadenssumme von 2000 Euro aufgenommen wurde.

Das ist kein Kavaliersdelikt oder ein Bubenstreich, dies ist vielmehr eine Schädigung des öffentlichen Eigentums, das für Unterricht und Bildung verwendet wird. Man geht bei dem Hausfriedensbruch von mehreren Tätern aus, die sich über die Abfalldeponie Zugang zum Klimwandelgarten verschafften. Danach zieht sich die Spur der Verwüstung der Vandalen quer durch den Klimawandeltgarten: abgerissene Messgeräte, zerstörte Windmesser und rumgeworfene Tomaten aus einem Feld, das fein säuberlich von Schülern angelegt wurde. Tafeln, elektronische Displays und Schilder wurden aus ihren Halterungen gerissen und in der Gegend rumgeworfen. „Wir wissen im Moment gar nicht, ob wirklich alle Schilder auf dem Gelände verteilt sind oder ob auch Schilder gestohlen wurde“, so Alexander Schindler. Die Ruhebänke (vom Papstbesuch in Freiburg) wurden aus ihren Verankerungen gerissen und als Rampe benutzt, um auf den Aussichtsturm kommen. Allein diese Tatsache lässt auf mehrere Täter schließen.

Die Polizei ermittelt wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Vielleicht hat jemand eine Beobachtung gemacht? Vielleicht ist eine Gruppe Menschen aufgefallen, die zur später Stunde zur Abfalldeponie unterwegs waren? Die Polizei in Ettenheim ist unter der Nummer 07822/446950 erreichbar.

Bernhard Rein