Achterbahntester mit 93 Jahren: Willi Mack fährt „Ba-a-a Express“ im Europa-Park

Erst im Juli wurde in Deutschlands größtem Freizeitpark der 14. europäische Themenbereich „Irland – Welt der Kinder“ eröffnet. Auch der 93-jährige Willi Mack hat nun eine der neuen Attraktionen, den „Ba-a-a Express“, übrigens die kleinste je von Mack Rides gebaute Achterbahn, getestet.

Willi Mack mit Roland und Jürgen Mack sowie Günther Stumpf im Ba-a-a Express
Willi Mack mit Roland und Jürgen Mack sowie Günther Stumpf im Ba-a-a Express

Als ältestes Mitglied der Familie Mack hat er schon vor mehr als 60 Jahren mit seinem Patensohn Roland Mack Modelleisenbahnen entwickelt und Autos gebaut. Sein gesamtes Berufsleben war Willi Mack für den Bau von Schaustellerwagen, Karussellen und Achterbahnen als Gesellschafter von Mack Rides verantwortlich. Der 93-Jährige genoss die Fahrt sichtlich und ist stolz auf das, was die beiden nachfolgenden Generationen mit Herzblut entwickelt haben. „Beim nächsten Besuch fahre ich dann vielleicht sogar mit der Katapultachterbahn „blue fire““, scherzte der begeisterte Testpilot in seinem großen Vertrauen in die Fertigungsqualität der Waldkircher Achterbahnschmiede Mack Rides.